Autopsie - Mysteriöse Todesfälle

Vorherige Folge Nächste Folge

Do. 14.09.2017 01:15

Folge 0154

Autopsie

Um einen Mord aufzuklären wollen Analysten am Tatort Fingerabdrücke nachweisen, obwohl der Täter Gummihandschuhe getragen hat. Neben der Leiche eine Frau werden Schaumstoffreste gefunden. Was hat es damit auf sich? Im dritten Fall geht es um einen Spezialeffekte-Techniker, der einen Anschlag auf seine Familie geplant hat.

Der Handschuh des Mörders - Der Tod eines jungen Schauspielers stellt die kriminaltechnischen Analysten vor ein scheinbar unlösbares Rätsel. Die Tatwaffe konnte zwar sichergestellt werden. Doch da der Täter Gummihandschuhe getragen hat, kann dem einzigen Verdächtigen, einem Callboy, die Tat nicht nachgewiesen werden. Die Experten versuchen daher eine neue Analyse-Methode zu perfektionieren: Sie wollen Fingerabdrücke am Tatort trotz der Handschuhe nachweisen.

Tanz mit dem Tod - Eine Frau wird tot aufgefunden, sie wurde vergewaltigt und anschließend erwürgt. Den Beamten fallen sofort die merkwürdigen, blutgetränkten Schaumstoffreste am Tatort auf. Auch einige Zigarettenstummel und Spraydosen liegen neben dem Opfer. Vor ihrem Tod haben Zeugen beobachtet, wie die Frau in einer Bar mit einem Mann getanzt hat. Doch was hat das mit den mysteriösen Schaumstoffresten zu tun?

Der Hollywood-Mord - Nach einem Autounfall ist die 45jährige Fahrerin Claire tot, ihre 18jährige Tochter Natascha liegt im Koma. Unter dem Fahrzeug finden die Ermittler eine ausgeklügelte Vorrichtung, die das Auto beim Aufprall eigentlich zur Explosion bringen sollte. Der Ehemann von Claire ist Spezialist für Hollywood-Spezialeffekte. Plante er einen Mordanschlag auf seine Familie?

Vorherige Folge Nächste Folge