Der Trödeltrupp - Das Geld liegt im Keller

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 25.03.2017 15:40

Folge V398

Kein leichter Job für den Trödeltrupp; Otto und Sükrü wollen mit Familienfreundin Heike Sammler Franz davon überzeugen, sich von Dingen zu trennen.

Die Familie von Franz (88) weiß nicht mehr weiter. Der Rentner leidet unter einer krankhaften Sammelsucht, hat zwei Wohnungen und eine riesige Lagerhalle mit tausenden Bananenkisten voller Müll und Trödel. Niemand kann Franz davon überzeugen, endlich Platz zu schaffen. Seine Frau Anna (85) hat kaum noch Platz zum Leben und Tochter Margit (52) hat den Kontakt zu ihrem Vater abgebrochen, weil sie sich so für das Chaos schämt. Mauro, Otto und Sükrü reisen an, um der Familie zu helfen.

Anna und Margit sind verzweifelt. Ihr Mann und Vater ist ein krankhafter Sammler, der sich von nichts trennen kann - ganz gleich, ob es sich um brauchbaren Trödel oder um wertlosen Müll handelt. Bereits zwei Wohnungen und eine Lagerhalle hat Franz mit Bananenkisten gefüllt. Seine Frau Anna kann das Badezimmer schon lange nicht mehr benutzen und hat in ihrem Schlafzimmer fast keinen Platz, weil jeder Zentimeter mit Kartons zugebaut ist. Franz selbst hat nicht mal mehr ein Bett. Stattdessen schläft er auf einem Brett zwischen zwei Stühlen. Unzumutbare Lebensumstände, für die sich Tochter Margit sehr schämt, vor allem, da sie es nicht schafft, ihre Mutter aus dem Chaos zu befreien. Als Heike (45), eine Freundin von Franz, von der ausweglosen Situation erfährt, fackelt sie nicht lange: Sie ruft den RTL II-Trödeltrupp zu Hilfe.

Mauro, Otto und Sükrü machen sich sofort auf den Weg, denn bisher konnte niemand den eigensinnigen Franz davon überzeugen, endlich Platz zu schaffen. Der Zeitdruck ist enorm, denn seit Monaten kann Franz die Miete der Halle nicht mehr zahlen und die Schulden wachsen unaufhaltbar. Die drei stehen vor einer ihrer schwersten Aufgaben, denn Franz will sich nicht von seinen Sachen trennen und blockt jegliche Hilfe der Trödelexperten ab. Doch die Jungs geben nicht auf, denn Anna braucht dringend ein normales Zuhause, in dem sie leben kann.

Vorherige Folge Nächste Folge