Die Schnäppchenhäuser - Der Traum vom Eigenheim

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 08.10.2017 12:00

Folge 79

Die Schnäppchenhäuser - Folge 79

Silke (44) und Harald (44) haben ein Grundstück mit einem wertlosen und halb verfallenen Häuschen für 15.000 Euro erworben. Nun müssen sie das Haus komplett in Eigenleistung sanieren und renovieren, weil sie als Hartz-IV-Empfänger über keine weiteren finanziellen Mittel verfügen. Der Fachwerkbau aus dem 19. Jahrhundert droht in sich zusammen zu fallen. Eine Hälfte haben die beiden Neubesitzer in mühevoller Kleinarbeit schon gerettet, indem sie neue Stützwände gemauert und den Fußboden saniert haben. Die andere Hälfte ist bereits ca. 10 cm abgesackt.

Doch damit nicht genug: Der Wintergarten muss dringend winterfest gemacht werden. Und im Hausflur kleben noch die alten Tapeten des betagten Vorbesitzers. Außerdem stehlen sperrige Holz-Einbaumöbel den eh schon geringen Platz. Hier muss dringend entkernt und renoviert werden. Außerdem benötigt die Fassade noch vor dem Winter einen Schutzanstrich, damit nicht weiter Wasser ins Fachwerk eindringen kann.

Bisher haben Silke und Harald eine Hälfte des Hauses so gut es ging umgebaut. Die ebenso dringend notwendige Sanierung der zweiten Haushälfte können sie aber erst im nächsten Jahr in Angriff nehmen, weil dafür mindestens 10.000 Euro nötig sind, die sie zurzeit nicht haben.

Vorherige Folge Nächste Folge