Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos

Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos

Bei Nicole und Christina ist immer alles extrem sauber. Ihren Reinlichkeitswahn wollen beide Frauen nutzen, um Deutschlands dreckigste Orte keimfrei zu bekommen. Bei Wolfgang und Rebecca erwartet sie ihr schlimmster Alptraum.

Video wird geladen.

Bei „Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos“ prallen am 24. Januar 2017 um 20:15 Uhr zwei Gegensätze aufeinander.

Auf der einen Seite stehen zwei Frauen, Nicole und Christina, mit einem extremen Putz- und Ordnungszwang. Mehrere Stunden Putzen am Tag ist für sie normal. Ihre Küche wird aus Angst vor Keimen erst gar nicht benutzt, eine Flasche Glasreiniger reicht höchstens ein bis zwei Tage.

Kinder und Ehemänner müssen sich Plastiküberzieher über die Füße stülpen, wenn sie die Wohnung betreten. Die zwei Putzteufel stellen sich der größten Herausforderung ihres Lebens - um zu helfen, aber auch um Hilfe zu bekommen.

Auf der anderen Seite gibt es Wohnungen wie die von Wolfgang und Rebecca. Hier stapeln sich Müll und Gerümpel bis unter die Decke. Geschirr, Spülen oder Badarmaturen haben schon seit Jahren kein Putzwasser mehr gesehen. Es herrscht das absolute Chaos.

Wolfgang hortet Unmengen an ausrangiertem Hausrat. Durch den Verkauf des Trödels versucht er, seine Haushaltskasse aufzubessern. Lebensgefährtin Ewa kann die Unordnung und den Dreck nicht mehr ertragen und droht mit Trennung.

Währenddessen leidet die sechsfache Mutter Rebecca an einem Burn-Out und kann weder ihren Alltag bestreiten noch sich zu Hausarbeiten aufraffen.

Video wird geladen.

Je ein Putzteufel wird einen der Messies vier Tage lang in seiner Wohnung besuchen und ihm helfen, Chaos und Unordnung in den Griff zu kriegen. Doch nicht nur der Messie soll sich ändern. Nach dem Experiment werden auch die Putzteufel einsehen, wie übertrieben und krankhaft ihr Verhalten bisher war.

Doch damit sind sie nicht allein: In Deutschland leiden rund zwei Millionen Menschen unter Zwangsstörungen. Ihr Leben wird beherrscht von strengen Ritualen. Vor allem Frauen reinigen oft stundenlang zwanghaft ihre Wohnungen. Für manche von ihnen wird Putzen zum Wahn. Auf der Gegenseite ist das Messie-Syndrom eine extreme Ausartung des Sammelzwangs. Es gibt geschätzt 1,8 Millionen Messies in Deutschland.

„Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos“ - ab Donnerstag, 25. Januar 2018, bei RTL II!