GRIP - Das Motormagazin

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 07.05.2017 18:00

Folge 402 - Mazda MX-5 RF: GRIP-Zuschauer gegen Cyndie Allemann

Video wird geladen.

Oben: Highlight-Video(s) dieser Sendung. Jetzt gleich ansehen!

GRIP-Testfahrerin Cyndie Allemann und Zuschauer Gerrit batteln sich im neuen Mazda MX-5 RF. Außerdem: „Det sucht viersitziges Cabrio“, „Test: Park-Distance-Control-Systeme zum Nachrüsten“, „Racing Germany - die spektakulärsten Rennveranstaltungen in Deutschland!“ und „Megatrucks in den USA“

Die Sendung

Mazda MX-5 RF: GRIP-Zuschauer gegen Cyndie Allemann

Eine Frage der Ehre! Und diesmal muss Cyndie Allemann die GRIP-Fahne hochhalten. Ein ambitionierter Nachwuchsrennfahrer hat sich auf Facebook beworben und behauptet: Ich bin schneller als die GRIP-Testfahrerin! In und um Barcelona macht sich Herausforderer Gerrit daran, Cyndie zu zeigen, wo der Hammer hängt. Beide schnappen sich dazu den neuen Mazda MX-5 RF. Der Japaner ist der neueste Spross der populären MX-5-Baureihe: ein kleiner, sportlicher Roadster mit Targa-ähnlichem Dach und knackigen 160 PS. Nach dem lockeren Einfahren heißt es auf der Rennstrecke: Vollgas! Kann der Jungspund die GRIP-Testfahrerin tatsächlich abhängen und die schnellere Runde hinlegen?

Det sucht viersitziges Cabrio

Diesmal hilft GRIP-Gebrauchtwagenexperte Det Müller Zuschauer Chris. Der Open-Air-Fan sucht zum Start in den Frühling ein viersitziges Cabrio mit viel Platz für wenig Geld. Gerade mal 4.000 Euro hat er dafür auf der Naht. Da wird es mit der geeigneten Kapuzen-Auswahl schon verflucht eng. Trotzdem findet Det zum schmalen Kurs einen Chrysler Stratus, einen Saab 9-3 und einen BMW 3er - alle mit Softtop. Welcher Flitzer ist seine „paar Euro“ auch wirklich wert. Und welcher setzt einen am besten an die Luft?

Test: Park-Distance-Control-Systeme zum Nachrüsten

Mit Park-Distance-Control an Bord ist Einparken geradezu ein Kinderspiel. Doch wenn es piepsen und warnen soll, kostet das meist Aufpreis. Noch schlimmer: Ältere Fahrzeuge haben den nützlichen Helfer ohnehin nicht an Bord. Die Lösung: PDC-Systeme zum Nachrüsten. Wie viel Geld muss man dafür wirklich ausgeben? GRIP checkt ein günstiges Produkt mit guten Bewertungen im Internet für nur 14,99 Euro und ein teureres Set für 104 Euro. Ist das günstige wirklich so viel schlechter? Und was kann das teurere Nachrüst-Set eigentlich besser?

Die Sendung
Die Sendung

Racing Germany - die spektakulärsten Rennveranstaltungen in Deutschland!

Deutschland im Rennfieber: Die Racing-Saison startet wieder durch! GRIP besucht die außergewöhnlichsten Renn-Events der Republik. Auf der Vierteilmeile treten beim „King of Germany“ echte Leistungsmonster jenseits der 1700 PS gegeneinander an. Wer es lieber flott und quer um die Kurve mag, kommt beim „Hindenberg Speedway“ auf seine Kosten. Dort lassen amtlich gepimpte Oldtimer beim Sandbahnrennen die Sau raus. Doch für beide Events gilt: alles Marke Eigenbau, alles „Made in Germany“. Und hochoktanige Rennaction vom Feinsten!

Die Sendung

Megatrucks in den USA

„Bigger“ ist „better“. In den USA ist Megatruck-Racing eine der neuesten Extremsportarten in Sachen Motorsport. Waren es zu Beginn nur umgebaute Pickup-Trucks mit riesigen Traktor-Reifen, bauen sich die Fans inzwischen völlig irre PS-Monster und liefern sich damit schmutzige Rennen - bevorzugt im Schlamm. Eine der größten Megatruck-Strecken an der Ostküste befindet sich in Lebanon, New Hampshire. Das ideale Terrain für GRIP-Testfahrer Helge Thomsen. Er möchte sich einen Traum erfüllen und mit diesen krassen Offroad-Fahrzeugen ein Rennen gegen die einheimischen Megatruck-Racer fahren. Das wird nicht einfach. Und sogar richtig gefährlich.

Vorherige Folge Nächste Folge