GRIP - Das Motormagazin

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 03.06.2018 18:00

Folge 442 - Lamborghini Urus - das schnellste SUV aller Zeiten

Video wird geladen.

Oben: Highlight-Video(s) dieser Sendung. Jetzt gleich ansehen!

Video wird geladen.

Autoprofi und Youtube-Star Jean Pierre Kraemer schickt das schnellste SUV der Welt in den Schmutz.

Außerdem: Det sucht eine günstige Limousine, Matthias Malmedie beim großen E-Bike-Test, der Mini im Vergleich neu gegen alt, „Dumm Tüch“ - krasse Autobastler aus dem hohen Norden, und „GRIP geht baden“ bei einem kuriosen Treffen für Schwimmfahrzeuge.

Lamborghini Urus

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Lamborghini Urus

Brutal schnell, brutal teuer, brutal unvernünftig: Der Lamborghini Urus ist das schnellste SUV aller Zeiten: 650 PS, 305 km/h in der Spitze - und über 200.000 Eu-ro teuer. Außerdem soll der hochbeinige „Supersportler“ voll geländetauglich sein. Lamborghini nennt das Power-Geschoss deshalb stolz „Super Sport Utility Vehicle“. Ob die Italiener dieses Versprechen einlösen? Autoprofi und Youtube-Star Jean Pierre Kraemer gibt mit dem kantigen Stier auf der Rennstrecke und im Gelände or-dentlich Gas und geht dabei der Frage nach: Ist das tatsächlich „Einer für alles“?

Det sucht eine günstige Limousine

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Det sucht eine günstige Limousine

GRIP-Zuschauer Cian ist Fahranfänger und macht gerade eine Ausbildung zum Erzieher. Dabei muss er viel pendeln. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln haut das nicht hin. Deshalb bittet er Gebrauchtwagenexperte Det Müller um Hilfe. Mit über 1,90 Meter ist ein Kleinwagen für Cian zu eng. Eine stattliche Limousine soll es sein, die auch optisch was hermacht. 2.500 Euro hat Cian angespart - dafür muss Det ein passendes Vehikel finden. Das wird hart! Am Ende kann sich Cian dann doch zwischen einem BMW 520i, einem Mazda 6 und einem Opel Vectra GTS ent-scheiden.

Matthias Malmedie beim großen E-Bike-Test

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Matthias Malmedie beim großen E-Bike-Test

GRIP testet die neuesten E-Bikes für die Stadt: Wir finden heraus, was die kleinen Stromer in Sachen Alltagstauglichkeit, Vielseitigkeit, Fahrspaß und Ausdauer drauf haben. Matthias Malmedie ist einen Tag lang auf Münchens Straßen als Kurier für Speise-Eis unterwegs. Dabei muss man schnell und flexibel sein. Er wagt sich auf vier nagelneuen und extrem stylischen E-Bikes in den Großstadtdschungel. An den Start gehen zwei E-Mopeds, ein elektrischer Kickroller und ein Pedelec. Worauf fährt Matthias am meisten ab? Und welcher Untersatz geht gar nicht?

Das neue Mini Cooper S Cabrio

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Das neue Mini Cooper S Cabrio

Ist das neue Mini Cooper S Cabrio wirklich so viel besser als das Alte? Einen offe-nen Mini von 2009 gibt es gebraucht und in gutem Zustand schon ab 10.000 Euro. Das neue Mini Cooper S Cabrio kostet in der Basisvariante bereits 30.000 Euro. GRIP-Testfahrerin Cyndie Allemann findet auf Mallorca und in München im direk-ten Vergleich heraus, ob das der neue Mini tatsächlich wert ist.

"Dumm Tüch" - Die kultigen Nordlichter

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Dumm Tüch

Mit ihren witzigen Clips zu verrückten Autobasteleien sind sie längst Youtube-Stars: Die Jungs von „Dumm Tüch“. Dieser plattdeutsche Ausdruck bedeutet so viel wie „dummes Zeug“ - und bei den kultigen Nordlichtern ist der Name tatsächlich Pro-gramm. Diesmal sägen sie zwei alte VW Golf in der Mitte auseinander. Anschlie-ßend wollen sie die beiden Vorderteile - jeweils mit lenkbaren Rädern und einem Motor - wieder passend zusammenschweißen. Wie so etwas Durchgeknalltes wohl fährt? Die Jungs probieren es einfach aus - und GRIP ist dabei!

Amphibienautos - GRIP geht baden

GRIP - Das Motormagazin - Folge 442 - Amphibienautos

Jedes Jahr dürfen begeisterte Erfinder ihre außergewöhnlichen Schwimmfahrzeu-ge bei einem skurrilen Treffen, der „Amphib“, vorstellen. Die Szene ist klein und ku-rios: 300 Leute mit ihren abgefahrenen Gefährten - darunter auch Oldies, die schon ab Werk schwimmen konnten. Außerdem finden sich dort noch abgedrehte Eigen-bauten bis hin zu ausgewachsenen Bussen, die ebenfalls „wasserfest“ sind. GRIP-Testfahrer Helge Thomsen geht freiwillig baden und präsentiert seine „Top 3“ der Amphibienautos.