Die RTL 2-Sendung GRIP - Das Motormagazin

GRIP - Das Motormagazin

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 29.07.2018 18:00

Folge 444 - Der neue McLaren Senna

Video wird geladen.

Oben: Highlight-Video(s) dieser Sendung. Jetzt gleich ansehen!

Testfahrer Matthias Malmedie darf den spektakulären Hypersportwagen McLaren Senna, benannt nach Rennfahrer-Legende Ayrton Senna, exklusiv von der Kette lassen. Außerdem: „Det kürt seine Top 5 der Italo-Diven“, GRIP ist Porsche-Diebstählen auf der Spur, in der GRIP-Garage entsteht ein cooler Surfer-Bus, und „Schrottplatz-Fred sucht ein Auto für den Golfplatz“.

Der neue McLaren Senna

Die Sendung

Matthias Malmedie ist unterwegs nach Portugal. Dort darf er ans Steuer des neuen McLaren Senna, der bereits bei seiner Vorstellung im Jahr 2017 ausverkauft war. Die englische Sportwagenmanufaktur ist mächtig stolz auf diesen extremen Hypersportwagen, den die Kunden blind gekauft haben, ohne ihn jemals gefahren zu sein.

GRIP-Testfahrer Matthias Malmedie darf nun genau das. Er lädt das neue Geschoss auf der Rennstrecke von Estoril gnadenlos durch. Wie gut fährt sich der Senna? Was taugen die Bremsen? Und vor allem: Wie krass geht das Ding tatsächlich ab? Den Achtzylinder mit vier Litern Hubraum pusten zwei Turbolader auf satte 800 PS. Nach 2,8 Sekunden sind aus dem Stand Tempo 100 erreicht. Und erst bei 340 km/h hört der Vortrieb auf. Das alles zum stolzen Preis von 922.250 Euro!

Dets Top 5 Italo-Diven

Die Sendung

GRIP-Altblechexperte Det Müller checkt fünf gebrauchte Traumautos aus Bella Italia, für die allesamt gilt: Sie sind schön und begehrenswert, aber sie sind auch hin und wieder extrem anfällig und stecken voller Probleme. Bei diesen faszinierenden „Italo-Diven“ ist alles am Start, was in Kennerkreisen Rang und Namen hat. Mit Preisen zwischen 10.000 und 250.000 Euro! Dazu gehören ein Fiat X1/9, ein Alfa Romeo Brera, ein Lancia Thema 8.32, ein Ferrari 308 GTS und ein Lamborghini Diablo. Det kürt seine Nummer 1 „Italo-Diva“ im Hinblick auf Optik, Technik und Zuverlässigkeit.

Porsche-Diebstähle

Die Sendung

Der Porsche 911 ist bei Langfingern so beliebt wie nie. GRIP hat Autobesitzer getroffen, denen ihr liebstes Stück abhandengekommen ist, zeigt, wie dreist die Diebe dabei vorgegangen sind und erklärt, wie sich die Eigentümer künftig davor schützen können. Einer der Elfer-Fahrer hat sein Schätzchen tatsächlich wieder zurückbekommen. Allerdings erst nach langem Kampf mit den Behörden.

GRIP-Garage: Rostender Surfer-Bus

Die Sendung

GRIP-Zuschauer Daniel ist mit seinem Bus-Projekt überfordert. Sein VW T4 leistet eigentlich gute Dienste, allerdings möchte er die „Reisetauglichkeit“ erhöhen. Zudem braucht der Bulli eine Frischzellenkur nebst Inspektion, denn der Rost nagt an den Radkästen. Aus dem verlebten Bulli soll ein cooler Surfer-Bus mit Kühlschrank und Kaffeemaschine werden, garniert von schicken Felgen im Retro-Look. Die GRIP-Garage mit Lina und Jo soll helfen. Doch ist das mit einem Budget von 1.000 Euro überhaupt zu schaffen?

Schrottplatz trifft Golfplatz

Die Sendung

Alfred Bauhaus, genannt „Fred“, ist der vielleicht kultigste Schrottplatzhändler des Ruhrgebiets. Seit über 40 Jahren handelt er in Duisburg mit alten Autos - oder dem, was sich an ihnen noch abschrauben und zu Geld machen lässt. Diesmal soll er auf einem Golfplatz einen Jaguar abholen. Der diente tatsächlich als „Trainingsgerät“. Auf der Driving Range haben ihn die Golfer als Zielscheibe benutzt. Entsprechend mitgenommen sieht die Wildkatze aus. Jetzt muss etwas Neues zum Zielen her. Möglichst ungewöhnlich soll es sein und nicht mehr als 2.500 Euro kosten. Ob Fred die anspruchsvolle Präsidentin des Golfclubs für so wenig Geld zufriedenstellen kann?

Vorherige Folge Nächste Folge