Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt

Alle Fälle und Ansprechpartner (Sendung vom 1. August 2017)

Das Fahndungsmagazin „Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt“ bei RTL II beschäftigt sich mit bislang ungelösten Verbrechen. Du hast womöglich etwas gesehen oder sogar einen wertvollen Hinweis zu deren Aufklärung? Dann findest du hier noch einmal sämtliche Informationen und Ansprechpartner im Überblick!

Zu den Fällen vom 29. März 2017

Fall 1: Der Isar-Mord, München

Video wird geladen.

München, der 28. Mai 2013: Domenico Lorusso trifft sich abends mit seiner Verlobten in einem Café. Mit ihren Fahrrädern treten sie schon bald den Heimweg über die Isarpromenade an. Um 22 Uhr wird seine Partnerin dort von einem Unbekannten angespuckt, als sie an ihm vorbeifährt. Der Ingenieur stellt den Mann zur Rede, es kommt zu einer Rangelei - und dann attackiert der Fremde ihn plötzlich mit einem Messer. Der 31-Jährige stirbt noch am Tatort.

Die Tat wurde bekannt als „Isar-Mord“. Zwar gibt es zahlreiche Zeugen, aber keiner konnte bislang den entscheidenden Hinweis liefern. Hoffnung der Mordkommission ist die DNA-Spur, die der Täter am Tatort hinterlassen hat. Handelt es sich um einen psychisch Kranken? Welche Rolle spielt der Taxifahrer, der kurz nach der Tat einen Fahrgast mit verletzter Hand aufnahm, sich aber nie bei der Polizei meldete?

Hinweise bitte an:

Polizeipräsidium München

Tel.: 089 / 291 00

oder jede andere Polizeidienststelle

Belohnung: 10.000 Euro

Alle Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Fall 2: Der Bankräuber mit der Bombe, Villingen-Schwennigen

Video wird geladen.

Im baden-württembergischen Villingen-Schwenningen betritt am Nachmittag des 9. Dezember 2009 ein unscheinbarer Mann die Commerzbank. Mit einer Bombenattrappe erpresst er Geld und nimmt den Filialleiter als Geisel, kann danach aber unerkannt entkommen. Im Rahmen der Ermittlungen stößt die Polizei allerdings auf einen ähnlichen Fall. Tatsächlich hat der gleiche Täter im Februar 2009 versucht, eine Bank in Freiburg zu überfallen - doch er kann nicht ermittelt werden, der Fall muss zu den Akten gelegt werden. Bis der Unbekannte 2012 in Rastatt erneut zuschlägt und wieder eine Bank mit einer Bombenattrappe überfällt.

Wer kennt den Mann auf den Bildern der Überwachungskameras? Wer hat etwas Verdächtiges gesehen?

Hinweise bitte an:

Polizeipräsidium Tuttlingen

Tel.: 07461 / 9410

Kriminaldauerdienst Rastatt

Tel.: 0781 / 212 820

Belohnung: 12.000 Euro

Alle Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Fall 3: Mord im Liebesbungalow, Wolfsburg

Video wird geladen.

11. November 2016, 15:15 Uhr: Im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde blicken Polizisten durch das Fenster eines kleinen Pavillons, in dem Prostituierte ihre Freier empfangen. Die Beamten entdecken einen offenbar leblosen Frauenkörper. Trotz Notarzteinsatz stirbt die 33-Jährige wenig später. Todesursache: stumpfe Gewalteinwirkung. Zeugen haben am Tattag einen Mann aus dem Pavillon kommen sehen. Nach ihm fahndet die 20-köpfige Soko „Bahnhof“ seither fieberhaft. Offiziell gilt der Unbekannte als möglicherweise wichtiger Zeuge. Aufgrund der Angaben von Nachbarn hat das LKA ein Phantombild des Mannes angefertigt.

Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Wer erkennt den Mann auf dem Phantombild?

Hinweise bitte an:

Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt FK1

Tel.: 05361 / 46 46 0

www.bkms-system.net/moko-bahnhof

Belohnung: 5.000 Euro

Alle Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Zu den Fällen vom 29. März 2017