Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Evas Basteltipp: Möbel aufgepimpt

Zuhause im Glück - Evas Basteltipp - Möbel aufpimpen

Was braucht man:

  • Alte Möbel aus dem Bestand, Second-Hand oder Sperrmüll
  • Seifenlauge
  • Schleifpapier
  • 2-K-Feinspachtel
  • Vorlack/Grundierung
  • Diverse Lacke - auch Gold oder Bronze
  • Klarlack
  • Klebeband
  • Geodreick
  • Bleistif
  • Eventuell Japansäge

Anleitung:

Im Grunde kann man hier ganz nach Geschmack und Einrichtungsfarben arbeiten.

Alte Möbel können mit einer neuen Farbgebung zu einem neuen individuellen Designerstück werden.

Die Oberflächen der Möbel sollten gut gereinigt werden und damit von Dreck und alten Rückständen befreit werden. Dazu eine sanfte Seifenlauge benutzen. Die alten Lacke und Oberflächen sollten dann gut angeschliffen werden.

Anschließend ausgebrochenen Fehlstellen mit 2-K-Spachtel auffüllen, trockenen lassen und beischleifen.

Nun kann man bei der Gestaltung der Möbel kreativ werden.

Welche Farben haben Sie im Raum? Greifen Sie diese auch, oder setzen Sie Kontraste. Klasse sieht ein alter Stuhl beispielsweise in einer knalligen Unifarbe aus. Oder man lackiert nur einen Teilbereich, zum Beispiel die Beine und lässt Sitzfläche und Rückenlehne in Naturholz.

Ich habe auch beim Schreibtisch kleine Dreiecke mit Bleistift und Geodreieck vorgezeichnet, abgeklebt und mit unterschiedlichen Farben ausgefüllt.

Dezent eingesetzt ist auch Goldlack immer ein Hingucker. Kleben Sie auch dafür Teilbereiche ab.

Klasse sehen auch immer Streifen aus.

Und hohe Tische kann man wie bei meinem Tisch durch Kürzen der Beine mit der Japansäge zu einem niedrigen Couchtisch umfunktionieren.

Viel Spaß beim Kreativsein!

Video wird geladen.

Video wird geladen.