Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 30.04.2017 14:00

Folge 106

Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben - Folge 106

Durch einen Brand vor vier Jahren haben Nicoline (50) und Peter (43) fast alles verloren. Beim Neuaufbau des Hauses geht erst das Geld aus, dann erkrankt Nicoline an Brustkrebs. Da fehlt einfach die Kraft für den Ausbau. Doch zwei Jahre in Gartenhäuschen und Wohnmobil sind für die Kinder Leonie (16) und Leopold (18) genug.

Halbwegs normale Verhältnisse müssen her und so zieht die Familie in den Rohbau. Doch bis auf Leonies Zimmer ist das Haus eigentlich noch gar nicht bewohnbar. Eva Brenner, John Kosmolla und ihr Team stellen sich der Herausforderung, in nur acht Tagen ein komplettes Haus gemütlich herzurichten.

Bis 2006 wohnen Peter (43) und Nicoline (50) mit den Kindern Leonie (16) und Leopold (18) in einer kleinen Wohnung über ihrer Puppenmöbelschreinerei, die sich bereits seit 60 Jahren in Familienbesitz befindet. Doch dann verlieren sie durch einen Brand fast alles. Die Familie lässt sich nicht unterkriegen und beginnt mit dem Bau eines neuen Hauses. Aber Mutter Nicoline erkrankt an Brustkrebs und zu allem Überfluss sind die finanziellen Mittel bald erschöpft. Nach zwei Jahren behelfsmäßigem Wohnen zieht die Familie in den Neubau, aber der ist auch nicht mehr als eine riesige Baustelle.

Im Rohbau des neuen Hauses herrschen provisorische Verhältnisse. Die Betonböden sind notdürftig mit Teppich ausgelegt, die Decken teilweise geöffnet und das Mobiliar zusammengeschustert. Um wenigstens die laufenden Kosten zu decken, sind Teile des Neubaus als Lagerraum untervermietet. So stapeln sich im geplanten Bad, Flur und sogar Elternschlafzimmer die Autoreifen. Hier kann man keine Kraft für den Wiederaufbau sammeln. Eva Brenner, John Kosmolla und ihr gesamtes Bauteam eilen zu Hilfe, damit die Familie vier Jahre nach dem Brand endlich wieder richtig wohnen kann.

Vorherige Folge Nächste Folge