Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 09.06.2018 16:00

Folge 128

Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben - Folge 128

Im Jahr 2000 erwarten Petra und Ricky ihr erstes Kind. Das junge Familienglück macht sich auf die Suche nach einem größeren Zuhause. Im kleinen Ort Farnstädt in Sachsen-Anhalt werden sie schließlich fündig. Die Renovierungsarbeiten möchte Ricky selbst durchführen. Doch in den folgenden Jahren schlägt das Schicksal doppelt zu: Auf einen Arbeitsunfall folgt ein schwerer Bandscheibenvorfall - Ricky ist fortan arbeitsunfähig und kann auch die Renovierungen im Haus nicht fortsetzen. Hier ist Hilfe vom „Zuhause im Glück“-Team gefragt.

Schon während der Besichtigung verlieben sich Petra und Ricky in das Haus, obwohl erkennbar ist, dass eine größere Renovierung ansteht. Diese Arbeiten will Ricky in Eigenleistung ausführen. Die junge Familie richtete sich Stück für Stück in ihrem neuen Haus ein. 2000 wurde Tochter Celina, 2004 Sohn Anakin geboren. Doch kurz darauf hat Ricky einen schweren Arbeitsunfall. Seine Arbeit als Tiefbauer kann er anschließend nur noch eingeschränkt ausüben. Im August 2009 schlägt das Schicksal erneut zu. Ricky erleidet einen schweren Bandscheibenvorfall, der operativ behoben werden musste. Er ist fortan arbeitsunfähig und kann keine schweren Arbeiten verrichten, geschweige denn die Renovierungsarbeiten am Haus weiter vorantreiben. Dabei sind die dringend notwendig. Vom Erdgeschoss bis zum Dachboden gibt es eine Menge zu tun. Kabel ragen aus den unverputzten Wänden und vor allem fehlt eine Heizung. Der Dachboden gleicht komplett einem Rohbau und ist zudem nicht isoliert. Das „Zuhause im Glück“-Team hat viel Arbeit vor sich, um aus dem alten kalten Gemäuer ein gemütliches Zuhause für die Familie zu zaubern.