Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 05.02.2017 14:00

Folge 148

Zuhause im Glück - Folge 0148

In Uwe findet Andrea ihren Traummann, der sie und ihren schwerbehinderten Sohn Kevin bedingungslos liebt. Gemeinsam versuchen sie Kevin das Leben so normal und bequem wie möglich zu gestalten. Doch der Zustand des Jungen verschlechtert sich zunehmend. Das Zuhause der Familie ist stark renovierungsbedürftig und alles anderes als behindertengerecht. Das Paar ist überfordert und verzweifelt. Ein klarer Fall für das Team von „Zuhause im Glück“.

Im Jahr 1995 lernen sich Uwe und Andrea kennen. Uwe hilft Andrea mit ihrem behinderten Sohn. Kevin leidet seit seiner Geburt an dem seltenen Sturge-Weber-Syndrom, das sich in Feuermalen, epileptischen Anfällen, Entwicklungsverzögerungen und einer halbseitigen Lähmung äußert. In Uwe findet Andrea endlich einen Partner, der sie und Kevin liebt und akzeptiert. Im August 2002 ziehen Andrea und Kevin zu Uwe. 2003 wird das Glück mit der Geburt des gemeinsamen und gesunden Sohnes gekrönt. Zwei Monate später heiraten Uwe und Andrea. Kevin hat heute im Alter von 20 Jahren den Entwicklungsstand eines 4 bis 6-Jährigen. Er ist halbseitig gelähmt, benötigt täglich Medikamente, durch seinen vorstehenden Kiefer kann er den Mund nicht schließen. Andrea und Uwe versuchen Kevin ein ganz normales Leben zu ermöglichen. Aber Kevins Krankheit verschlimmert sich zunehmend.

Um die Gesundheit von Kevin nicht weiter zu gefährden, ist es wichtig, dass er in hygienischen Verhältnissen lebt. Dies ist aber in dem alten Haus nicht möglich. Ausgerechnet das Badezimmer gehört zu den größten Baustellen. Uwe nutzt jede freie Minute, um das Haus weiter zu reparieren und auszubauen. Aber allein kommt er nur in kleinen Schritten voran. Die sanitären Anlagen sind kaputt, die Fliesen an der Dusche bröckeln, die Toilette steht lose auf dem Boden, unter dem sich alte Steinfliesen und Sand verbergen. Zudem sind die Holzböden und die Treppe im Haus morsch, die Fenster sind undicht und das Dach ist nicht isoliert. Auch die Elektrik ist veraltet und liegt teilweise offen. Die Familie wünscht sich ein schönes, geräumiges Zuhause. Vor allem ein vernünftiges Bad, in dem keine Infektionsgefahr für Kevin besteht. Das Team von „Zuhause im Glück“ reist an, um der Familie zu helfen.

Vorherige Folge Nächste Folge