Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 03.02.2018 18:00

Folge 170

Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben - Folge 170

Hartmut und Yvonne haben alles, was sie sich wünschen: eine tolle Ehe, zwei bezaubernde Kinder und ihr Traumhaus. Aber dann erkrankt Mama Yvonne schwer, ohne Aussicht auf Heilung. Für die Familie bricht eine Welt zusammen. Das Team von „Zuhause im Glück“ will der verzweifelten Familie helfen und ihr altes Haus zu einem gemütlichen Zuhause umbauen.

Hartmut und Yvonne verbindet eine lange Liebesgeschichte. Yvonne hat schon mit 14 Jahren ein Auge auf ihren Hartmut geworfen. Anfang 1994 kommen sie endlich zusammen und von da an kann sie nichts mehr trennen. Die beiden Kinder Jana und Pascal werden 1997 und 1998 geboren und Hartmut und Yvonne machen ihr Glück durch eine heimliche, kleine Hochzeit perfekt. In einem alten Gastraum findet die Familie schließlich ihr Traumhaus, das sie mit viel Eigenarbeit zu einem kleinen Heim umbauen wollen. Yvonne und Hartmut glauben, dafür jede Menge Zeit zu haben.

Doch es soll anders kommen: Yvonne hat immer häufiger Aussetzer, sie kann nicht mehr richtig geradeaus gehen, ihr fallen Dinge aus der Hand. Die zweifache Mutter geht zum Arzt und bekommt eine niederschmetternde Diagnose: Sie hat das Huntington-Gen ihrer Mutter geerbt und leidet an einer tödlichen Krankheit. Die Chorea major (Huntington), ist eine bis heute unheilbare vererbliche Erkrankung des Gehirns. Betroffene leiden an der fortschreitenden Zerstörung des Gehirns.

Seit 2011 sitzt Yvonne im Rollstuhl. Hartmut kümmert sich allein um Haushalt, Job und Kinder. Zu allem Unglück hat Sohn Pascal 2011 einen schweren Fahrradunfall. Er bekommt eine künstliche Schädeldecke eingesetzt und überlebt nur knapp. Zudem steht die Angst im Raum, ob die Kinder das Huntington-Gen ebenfalls geerbt haben.

Unter diesen Umständen ist an einen Umbau des Hauses nicht zu denken. Dabei gibt es einiges zu tun. Hartmut hat vor die Eingangstür einen Anbau gezimmert, damit Yvonne eine Unterstellmöglichkeit für ihren Rollstuhl hat. Ins Haus kommt sie damit aber nicht. Der Flur ist dunkel, eng und fensterlos. Das Bad ist nur zum Teil saniert und die winzige Toilette ist für Yvonne nicht befahrbar. Die Küche bietet zwar genug Platz, ist aber völlig veraltet. Das Schlafzimmer ist zu klein für ein eigentlich notwendiges Pflegebett für Yvonne. Das Team von „Zuhause im Glück“ reist an, um der Familie zu helfen.

Vorherige Folge Nächste Folge