Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 19.05.2018 18:00

Folge 193

Video wird geladen.

Als Anke mit ihren Kindern zu ihrem Freund Sascha zieht, ist ihr klar, dass sie in dem alten Haus noch viel umbauen müssen. Doch es soll anders kommen: Anke erkrankt schwer an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit, die das Leben der gesamtem Familie für immer verändert. Das Team von „Zuhause im Glück“ will der verzweifelten Familie helfen und ihr altes Haus zu einem gemütlichen Rückzugsort machen.

Anke und Sascha lernen sich 2008 übers Internet kennen. Ankes Kinder Martina und Martin sind begeistert von Sascha und so zieht die geschiedene Anke kurzerhand mit ihren Kindern zu ihrem neuen Freund. Im Haus ist noch einiges zu tun, aber die vier sind glücklich. 2011 heiraten Anke und Sascha. Sascha übernimmt das Sorgerecht für Ankes Kinder. Gekrönt wurde das Familienglück 2012 von der Geburt des gemeinsamen Sohnes Lukas. Doch dann erkrankt Anke schwer: Sie wird immer schwächer, kann nichts mehr heben, manchmal sacken ihr einfach die Beine weg. Im Januar 2014 bekommt Anke die schreckliche Diagnose: Morbus Pompe. Die seltene Stoffwechselkrankheit macht sich überwiegend in der Muskulatur bemerkbar. Der Verlauf bei erwachsenen Patienten ist nicht vorhersehbar. Symptome sind fortschreitende Muskelschwäche, besonders der Atemmuskulatur und Skelettmuskulatur. Seit dieser Diagnose ist in der Familie nichts mehr wie früher. Da Anke zunehmend gesundheitliche Probleme hat, übernimmt Sascha den Großteil der Hausarbeit, auch die großen Kinder helfen mit. Sascha ist aber durch den Schlafmangel und die viele Arbeit am Limit. Die Eltern sind traurig, dass sie ihren Kindern ein Stück Kindheit nehmen müssen. Zudem ist bei Anke die Angst vor dem Rollstuhl groß. Wenn sie dann ihr geliebtes Haus auch noch verlassen müssten, würde für die Familie eine Welt zusammenbrechen.

Die Familie braucht ein behindertengerechtes Haus, damit Anke hier weiterhin leben kann. Besonders die Treppe wird für Anke irgendwann nicht mehr zu bewältigen sein. Zudem gibt es weitere Baustellen: Das Bad ist völlig veraltet. Der kleine Lukas schläft sogar im Elternschlafzimmer und bräuchte dringend ein eigenes Zimmer mit Spielmöglichkeiten. Das „Zuhause im Glück“-Team reist an, um der Familie ein gemütliches Heim zu schaffen.

Vorherige Folge Nächste Folge