Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

Di. 07.11.2017 20:15

Folge 214

Video wird geladen.

Oben: Highlight-Video(s) dieser Sendung. Jetzt gleich ansehen!

Für Alexandra und Dirk war es eine Schockdiagnose: ihre jüngste Tochter Amy leidet an Trisomie 21. Sie entscheiden sich für das Kind, doch der nächste Schicksalsschlag folgt auf dem Fuße - Amy kommt drei Monate zu früh auf die Welt. Die Geburt fällt mitten in die Zeit der Renovierung des eigenen Heims, doch durch die besonderen Bedürfnisse ihres Kindes, kommt der Umbau des Eigenheims völlig zum Erliegen. Das „Zuhause im Glück“-Team rückt an, um der Familie ein würdiges Leben zu ermöglichen.

Alexandra und Dirk lernen sich 2003 online kennen. Zwischen den beiden funkt es sofort: bald wird geheiratet, 2006 kommt das erste Kind zur Welt. Ein gemeinsames Zuhause sollte das Glück perfekt machen. LKW-Fahrer Dirk möchte das Eigenheim selber renovieren und so herrichten, dass man zumindest darin wohnen kann. Für Alexandra ist gerade das wichtig: Sie leidet an Asthma und einem kollabierten Lungenflügel.

Für die Familie ändert 2007 die Geburt der zweiten Tochter alles: Amy kommt drei Monate zu früh und ist an Trisomie 21 erkrankt. Das Kind hat besondere Bedürfnisse: Amy spricht nicht richtig, muss Windeln tragen und auch das Laufen fällt ihr schwer. Drei Mal wöchentlich muss die Förderschülerin zu Ergotherapie, Logopädie und Krankengymnastik. Ein selbstständiges Leben wird auch in Zukunft für Amy kaum möglich sein.

An den vor Jahren begonnenen Umbau ist nicht mehr zu denken. Zwar arbeitet LKW-Fahrer Dirk nach dem Job tapfer weiter an den eigenen vier Wänden, doch das Projekt wächst ihm über den Kopf. Das „Zuhause im Glück“-Team übernimmt: Die Familie braucht behindertengerechte Aufenthaltsmöglichkeiten und einen Rückzugsbereich. Auch an grundlegenden Dingen mangelt es: nur das Bad hat eine funktionierende Heizung.

Vorherige Folge Nächste Folge