Autopsie - Mysteriöse Mordfälle

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle

Vorherige Folge Nächste Folge

Mi. 06.03.2019 23:15

Folge 0153

Autopsie

Ein abscheuliches Verbrechen kann dank hartnäckiger Ermittlungsarbeit und neuester Technik nach Jahren endlich geklärt werden: die Vergewaltigung und Ermordung einer 76-jährigen Frau. Außerdem offenbaren eine Schussanalyse und ein unscheinbares Tatortfoto einen grausamen Plan, und im dritten Fall schließlich stehen die Kriminaltechniker vor der größten Herausforderung ihres Lebens.

Mord verjährt nie - Eine 76-jährige Dame wird in den 80er-Jahren ihrem eigenen Haus erst vergewaltigt, dann erwürgt und erstochen. Es gibt massenweise Spuren: Blutspritzer, Schuhabdrücke, Fingerabdrücke. Doch zu jener Zeit war die Kriminaltechnik noch nicht weit genug, um mit all diesen Hinweisen einen Täter zu finden. Doch der hartnäckige Ermittler Frank Bolan kann den grausamen Mord nicht vergessen. Auch als er 15 Jahre nach dem Mord in Rente geht, lässt ihn der inzwischen vergessene Fall nicht los.

Verheiratet mit dem Tod - Ein Polizist wird in seinem eigenen Haus mit einer Schrotflinte getötet. Außer den Patronen gibt es vorerst keine Spuren. Als verschiedene Lebensversicherungen auftauchen, gerät die vorher so unschuldig wirkende Ehefrau ins Visier der Ermittler. Steckt die fürsorgliche Mutter hinter dem kaltblütigen Mord? Eine Schussanalyse und ein völlig unscheinbares Tatortfoto offenbaren einen grausamen Plan.

Explosive Wut - Ein Gewerkschaftsvertreter wird von einem fanatischen Kollegen angeschossen. Im Haus des Attentäters finden die Ermittler zwei selbstgebastelte Rohrbomben. Bei der Entschärfung sterben zwei Beamte. Der Tatort ist ein einziges Trümmerfeld und alle Spuren sind zerstört. Die Kriminaltechniker stehen vor der größten Herausforderung ihres Lebens.

Vorherige Folge Nächste Folge