Do. 18.04.2019 01:55

Folge 9

Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von... - Folge 9

Der angesehene Wissenschaftler und Mediziner Dr. Richard Shepherd rekonstruiert anhand von Autopsie-Unterlagen die letzten Stunden und Tage im Leben des 1993 verstorbenen Schauspielers River Rhoenix.

31. Oktober 1993: River Phoenix verlässt das Set des Films „Dark Blood“ und geht mit seinem Bruder Joaquin und Freunden in den Nachtclub „Viper Room“. Der 23-Jährige ist zu dieser Zeit bereits ein weltbekannter Schauspieler und Musiker. Er galt schon früh als Ausnahmetalent und begeisterte in Filmen wie „Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers“, „Mosquito Coast“, „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ oder „Sneakers - Die Lautlosen“ River selbst verstand sich aber immer zuerst als Musiker. Der Jungschauspieler führte eine vegane Lebensweise und war ein überzeugter Umwelt- und Tierschützer. Er kaufte Regenwald in Costa Rica, unterstütze die Tierrechtsorganisation PETA und half bei Spendensammlungen. Der Besuch in dem Nachtclub sollte allerdings sein letzter sein: River Phoenix verstarb in der Halloween-Nacht an einer Überdosis Drogen. Der frühe Tod des beliebten Schauspielers warf viele Fragen auf. Aus diesem Grund rollt der bekannte forensische Pathologe Dr. Richard Shepherd die Geschichte mithilfe des Autopsie-Reports neu auf.