Die RTL 2-Sendung Die Kochprofis

Die Kochprofis - Einsatz am Herd

Was wurde eigentlich aus der „Schäperkaat“ in Neumünster?

Malte mit Ole Plogstedt und Andi Schweiger
Die Kochprofis Frank Oehler, Ole Plogstedt und Andi Schweiger mit dem Team der Schäperkaat

Die „Schäperkaat“ in Gadeland, einem kleinen Stadtteil von Neumünster in Schleswig-Holstein, war früher der Dorftreff. Vor zwei Jahren hat ihn der gelernte Koch Malte (32) übernommen. Doch das Lokal rückt einfach nicht mehr in den Mittelpunkt des lokalen Geschehens. Nur ein paar Rentner halten der ehemaligen Schäferhütte die Treue. Bei wenigen Veranstaltungen wie „80er-Jahre-Partys“ lockt Malte auch mal ein paar jüngere Gäste in sein Lokal. Von Frust und Langeweile gebeutelt, zieht sich Malte immer mehr zurück. Auch Servicekraft Manuela (44) und Schwester Nike (30) machen sich Sorgen.

Andi Schweiger, Ole Plogstedt und Frank Oehler merken schnell, welche Lethargie sich in der „Schäperkaat“ breit gemacht hat. Die erste Ansage aus der Küche, Lamm gebe es heute nicht, nehmen die drei noch zähneknirschend hin. Aber als dann auch noch der Brathering aus ist, sind die Kochprofis ernsthaft verwundert. Dafür ist alles andere da, denn Malte kocht aus Dosen und Packung. Fleisch und Fisch werden kurzerhand schockaufgetaut, jedes Gericht lieblos angerichtet, der Salat in Mayonnaise ertränkt - sofern man ihn überhaupt mit Salatsoße bekommt. Dass der gelernte Koch dafür 1,5 Stunden braucht, lässt Andi, Ole und Fo an allem zweifeln. Das Urteil: Note 6, vom Anfang bis zum Schluss, von der Vorspeise bis zu den Hauptspeisen. Mit ihrer harten Kritik hoffen die Kochprofis, dass Malte endlich in die Gänge kommt - bevor er mit dem Lokal untergeht.

Am zweiten Tag treffen die Kochprofis mit besten Vorsätzen in der „Schäperkaat“ ein, die Mission: Kochen, coachen, kämpfen für die „Schäperkaat“! Während sich Fo mit Manuela und Nike den Biergarten ansieht, checkt Ole die Finanzen: die „Schäperkaat“ ist im Minus, und zwar gewaltig. In der Küche versucht Andi Malte mit einfachen Kochkniffen zu erwärmen. Doch beim Salatdressing und Anrichten zeigt Malte wieder viel Zurückhaltung und wenig Einsatz. Die Kochprofis wissen nicht mehr weiter: Was muss passieren, damit der junge Chef endlich Gas gibt? Als Ole dann noch die schmutzige Biergartenküche entdeckt, platzt den dreien endgültig der Kragen. Sie stellen Malte ein Ultimatum: Entweder er zeigt Eigeninitiative oder die Kochprofis verlassen die „Schäperkaat“.

Finaltag in Gadeland. Für die Kochprofis beginnt der Tag mit einem kleinen Wunder: Malte hat nicht nur alles blitzblank geputzt, sondern auch noch gleich die Wände im Gastraum gestrichen und sein Schneckenhaus endlich verlassen. Ole, Fo und Andi wollen ihm nicht nur die frische Küche zeigen, sondern legen dem jungen Chef nahe, mehr auf Veranstaltungen zu setzen. Um dafür gleich zu werben, splitten die Kochprofis den Finalabend. Der erste Teil findet im Biergarten statt, wo in einer 200 kg schweren gusseisernen Pfanne vor den Augen der Gäste gekocht wird. Danach wird im Gastraum weiterserviert. Bei Labs-Chaos mit Bullenhering, Zwiebelfleisch und einer nordischen Paella zeigt Malte nicht nur neue Motivation und verborgene Kochkunst, sondern er präsentiert sich auch als offener und charmanter Gastgeber. Mit Freude übergeben Andi, Fo und Ole ihm die Auszeichnung: Die „Schäperkaat“ ist gecheckt!

Wie es mit der „Schäperkaat“ weiterging, das erfährst du hier