Teenager in Not

Teenager in Not

Vorherige Folge

Mi. 01.10.2014 22:20

Folge 14

Teenager in Not - Folge 14

Teenager haben häufig mit schwerwiegenden Problemen zu kämpfen. Mit ihren Sorgen alleingelassen, stehen der Familienzusammenhalt und die Zukunft der Jugendlichen auf dem Spiel. In „Teenager in Not“ hilft Familientherapeutin Sabina Hankel-Hirtz Heranwachsenden wieder auf die richtige Bahn zu kommen. In der neuen Folge kümmert sie sich um den 18-jährigen Lucas. Der Teenager konsumiert täglich Marihuana und weigert sich Hilfe anzunehmen. Wenn sich Lucas nicht ändert, wird er ohne Schulabschluss und Perspektiven sein. Sabina Hankel-Hirtz unterstützt den Teenager auf dem Weg in ein drogenfreies Leben.

Lucas konsumiert täglich Marihuana, ein Leben ohne Drogen kann sich der 18-Jährige nicht mehr vorstellen. Der Teenager trifft sich lieber mit Freunden und kifft, anstatt zur Schule zu gehen. Ihm droht sogar der Rauswurf aus der Schule. Der tägliche Marihuana-Konsum hat bereits gesundheitliche Schäden hinterlassen, außerdem ist er inzwischen hoch verschuldet. Seine Mutter Carola ist völlig ratlos, denn bisher weigerte sich Lucas jegliche Hilfe anzunehmen. Wenn sich Lucas nicht ändert, wird er keinen Schulabschluss und keine Perspektiven haben. Sabina Hankel-Hirtz möchte Lucas unterstützen, denn der Teenager braucht unbedingt professionelle Hilfe, damit er nicht weiter in das Drogenmilieu abrutscht. Ist Lucas bereit den Drogen den Rücken zuzukehren? Wird er zur Nachhilfe gehen, um seinen Hauptschulabschluss zu machen? Und wird er regelmäßig arbeiten gehen, um seine Schulden abzubezahlen? Sabina Hankel-Hirtz (50) ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, klinische Hypnosetherapeutin sowie klientenzentrierte tiefenpsychologische Körpertherapeutin mit eigener Praxis in Hamburg. Nach einer Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin besuchte sie Fortbildungen in Psychotherapie. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind die Bewältigung von Zwängen, Traumata und Süchten sowie die Beratung von Kindern, heranwachsenden Jugendlichen und Familien. Sabina Hankel-Hirtz empfindet ihren Beruf als Berufung: „Es ist mir vor allem ein Anliegen, mit meinen Klienten die für sie passenden kreativen Lösungen für ihre seelische Balance zu finden.“

Vorherige Folge