Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper

Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper

Zachary Dr. med. Indra Mertz

Dr. med. Claudius Ulmann

Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper - Dr. med. Claudius Ulmann

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jungbrunnen-Klinik Dr. Fratila GmbH

Schlegelstraße 12

D - 53113 Bonn

T. +49 (0)228-433 05 0

F. +49 (0)228-433 05 29

Email: info@jungbrunnenklinik.de

Website: www.jungbrunnenklinik.de

Interview mit Dr. med. Claudius Ulmann:

Welche Erfahrungen haben Sie mit transsexuellen Patienten gemacht?

Dr. med. Claudius Ulmann: Eigentlich nur gute Erfahrungen. Anders als man vielleicht vermutet, sind transsexuelle Patienten meist relativ unkompliziert.

Sind die Erwartungen oft überzogen?

Dr. med. Claudius Ulmann: Transsexuelle Patienten sind größtenteils nicht so anspruchsvoll, wie andere Patienten. Wenn man ihnen helfen kann, seien es auch nur kleine Schritte, in Richtung ihres gewünschten Geschlechts, sind sie sehr dankbar.

Wie nehmen Sie als Arzt deren Anliegen war? Spüren Sie einen großen Leidensdruck?

Dr. med. Claudius Ulmann: Ja, transsexuelle Patienten verspüren einen hohen Leidensdruck. Deshalb sind sie auch sehr zufrieden, wenn man Linderung verschaffen kann.

Gibt es mit Blick auf die männliche Körperstruktur Unterschiede beim Brustaufbau, den es zu berücksichtigen gilt?

Dr. med. Claudius Ulmann: Im Wesentlichen nicht. Prinzipiell sind Männer und Frauen anatomisch gesehen nicht verschieden. Beispielsweise sind die Muskeln und Brustwarzen an der gleichen Stelle.

Ist es von Vorteil, wenn die Patienten vorher Hormone eingenommen haben?

Dr. med. Claudius Ulmann: Es kann durchaus ein Vorteil sein, wenn zum Beispiel Brustwachstum schon eingesetzt hat. Grundsätzlich ist eine Hormoneinnahme eher ein Vorteil, als ein Nachteil.

Zachary Dr. med. Indra Mertz