Interview "Brienne"

Beim Pressetermin in London, anlässlich der Veröffentlichung der 3. Staffel von „Game Of Thrones“ auf DVD, haben wir die „Game Of Thrones“-Darstellerin Gwendoline Christie getroffen und zu ihrer Rolle „Brienne von Tarth“ interviewt:

Wie finden Sie den riesigenen Rummel um „Game Of Thrones“?

Mir macht es einfach irrsinnig Spaß ein Teil von etwas zu sein, dass die Leute gerne anschauen.

Irgendwelche besonderen Fan-Reaktionen, die Sie bislang miterlebt haben?

Manchmal kommt es vor, dass man in einem Restaurant beim Verlassen der Toilette einfach ein Telefon entgegengestreckt bekommt, weil jemand ein Bild machen möchte. Aber das ist es auch schon.

Würden Sie die Rolle ihres Spielpartners „Jamie Lennister“ als von Grund auf böse bezeichnen?

Das Brilliante an diesem Handlungsstrang ist, dass eine gewisse Vorstellung vermittelt wird, wie Jamie ist. Doch dann ändert sich dies und fordert einem gewissermaßen heraus damit umzugehen und ihn neu einzusortieren.

Wie sehr hilft Ihnen ihr Kostüm bei der Umsetzung Ihrer Rolle?

Enorm! Mein Kostüm ändert mein gesamtes Erscheinungsbild, es lässt mich ganz anders bewegen. Als meiner Rolle Brienne die Rüstung abgenommen wird und sie gezwungen wird ein Kleid zu tragen, fühlt sie sich komplett gedemütigt. Und das nicht, weil sie etwas komisch darin aussieht, sondern weil sie nicht länger tragen darf, was sie gerne möchte.

Ihre Rolle hat eine recht dominante männliche Seite an sich. Ist das eine große Herausforderung für Sie, dies zu spielen?

Es macht mir sehr großen Spaß all die Aspekte meiner Rolle zu entdecken und dies herauszuarbeiten. Ich finde George R.R. Martin und die beiden Produzenten David Benioff und Dan B. Weiss haben gut daran getan, diese etwas unkonventionelle Figur zum Leben zu erwecken. Es wird mir immer eine Ehre sein, diese Rolle spielen zu dürfen.