__consentHandler.vendorGrant('5ed0eb688a76503f1016578e').then(function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1580309018258-0'); googletag.pubads().refresh(); }); }).catch(function(e) { console.log('SPPM: Google Ads disabled!'); })

Der Tod steht ihr gut

Verzweifelt über ihr Aussehen versucht Madeline hinter Helens Geheimnis ewiger Jugend zu kommen.

Der Tod steht ihr gut - Spielfilm

Jahre nachdem ihre Freundin Madeline ihr ihren Verlobten Ernest ausgespannt hat, erscheint Helen schöner als je zuvor auf der Bildfläche und überredet Ernest, zu ihr zurückzukehren. Dann überschlagen sich die Ereignisse...

Nachdem die nicht mehr ganz junge Schauspielerin und Sängerin Madeline Ashton ihr den Verlobten, den Schönheitschirurgen Dr. Ernest Menville, ausgespannt hat, hat die Schriftstellerin Helen Sharp sich 200 Pfund angefuttert und ist in der Klapsmühle gelandet. Jahre später gibt Helen anlässlich des Erscheinens ihres neuen Buches eine Party, zu der auch Madeline und Ernest eingeladen sind. Madelines Filmkarriere ist mittlerweile beendet, und auch Ernest befindet sich auf dem absteigenden Ast: Er ist Alkoholiker und verdient sein Geld inzwischen damit, dass er Tote für die Aufbahrung vorbereitet. Helen dagegen ist schöner und schlanker als je zuvor – und sie sinnt noch immer auf Rache. Mit ihrem fantastischen Äußeren und ihren Verführungskünsten ist es für Helen kein Problem, Ernest dazu zu überreden, wieder zu ihr zurückzukehren und Madeline kurzerhand umzubringen. Madeline ahnt von all dem nichts, als sie sich unterdessen verzweifelt über ihr Aussehen in die Hände der „Hexe“ Lisle von Rhoman begibt, die ihr für viel Geld ein Verjüngungselixier verkauft. Verblüfft stellt Madeline wenig später fest, dass sich ihr alternder Körper plötzlich in den einer 20-Jährigen verwandelt hat. Ernest kann sie damit allerdings nicht beeindrucken. Er bricht einen Streit vom Zaun, in dessen Verlauf Madeline die Treppe hinunterstürzt und sich das Genick bricht. Doch Madeline ist nicht tot, denn das Elexier hat einige nicht geahnte Nebenwirkungen auf die beiden Frauen...

Spielfilm
Sa, 06.03.2021 10:15