Myriam von M.

"Ich will, dass die Menschen wach werden und sehen, was diese Krankheit für ein Elend ist."

Voller Leben - Myriam von M. hat selbst gegen den Krebs gekämpft und ihn besiegt!

„Turbulent, schicksalhaft und trotzdem farbenfroh“ - Das ist das Leben der Myriam von M.

Myriam von M. wurde am 13. Mai 1977 in Hofheim geboren. Als Frühchen musste sie bereits in ihren ersten Stunden lernen, um ihr Leben zu kämpfen. Kurz nach der Geburt zogen ihre Familie in die USA nach Kalifornien, wo Myriam ihre ersten Lebensjahre verbringen soll.

Im Jahr 1980 begeht ihr US-amerikanischer Vater Selbstmord. Nach dieser schweren Zeit ist das einzige Highlight in Myriams Leben der alljährliche Besuch ihrer Großmutter aus Deutschland. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder zieht Myriam 1992 nach Deutschland zurück. Doch Land und Leute sind ihr fremd und Myriam findet nur wenig Anschluss.

Im Alter von 25 Jahren erkrankt Myriam von M. nach der Geburt ihres Sohnes an Vulvakrebs, drei Jahre später folgte Gebärmutterhalskrebs. Für die junge Mutter bricht eine Welt zusammen und sie fällt in ein tiefes Loch. Doch Aufgeben ist für sie keine Alternative und Myriam sammelt all ihre Kräfte um dem Krebs den Kampf anzusagen!

Sie startet die Kampagne „Fuck Cancer“ und gibt durch ihre Trauer, ihre Erfahrungen und ihre Wut nicht nur dem Krebs ein Gesicht, sondern auch vielen Betroffenen Mut und neue Zuversicht.

Wöchentlich erreicht Myriam von M. bis zu 20 Millionen Menschen über das Social Web und bekommt täglich bis zu 200 E-Mails von Betroffenen, die sie um Rat fragen. Mit „Fuck Cancer“ organisiert sie Charity-Events, unterstützt Hilfsbedürftige und macht auf das Allerwichtigste aufmerksam: Krebsvorsorge. In ihrem Film „Gesichter einer Krankheit: wir Helden gegen Krebs“ begleitet Deutschlands wohl bekannteste Krebsaktivistin Erkrankte in ihrem Alltag und gibt ihnen eine Stimme. Zu Recht bekommt sie 2015 für ihr Engagement den „myAid Award“.

Mittlerweile kämpft die 40-jährige Mutter seit 15 Jahren gegen den Krebs. Mit ihrer Kampagne „Fuck Cancer“ leistet sie wichtige Aufklärungsarbeit und steht Krebserkrankten auf der ganzen Welt zur Seite.

Die Spiegel-Besteller-Autorin begleitet bereits seit mehreren Jahren kranke Menschen und hilft ihnen dabei, ihren letzten Weg zu gehen und ihre Herzenswünsche in die Tat umzusetzen.

Weitere Personen aus Voller Leben - Meine letzte Liste

Videos zu Voller Leben - Meine letzte Liste