googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1580309018258-0'); googletag.pubads().refresh(); });

Giraffe als Raumtrenner

Evas Basteltipp aus Folge 136

Was braucht man:

  • MDF-Platten (Stärke 19 mm): Platte für Giraffe mit Wiese (ca. 1,50 m x 1,60 m); Bodenplatte (0,60 m x 1,50 m); Seitenteil klein (0,45 m x 0,68 m)
  • Bleistift
  • Zollstock
  • Stichsäge
  • Schleifpapier
  • verschiedene Lacke für die Giraffe (grün, gelb-ocker, braun, weiß, schwarz) oder Volltonfarben
  • Treppenlack (klar) zum Versiegeln benutzen
  • Akkuschrauber
  • HSS-Bohrer (etwas dicker als verwendete Schrauben)
  • Holzleim
  • alternativ: Holzflachdübel als Verbinder verwenden
  • Schraubendreher
  • Tafellack

Schritt für Schritt:

Die Giraffe im Gras sitzend (ungefähre Größe 1,60 m x 1,50 m) mit Bleistift auf die MDF-Platte aufmalen (Skizze am besten 1:10 zeichnen, abmessen und übertragen)

Entlang der vorgezeichneten Außenlinie mit der Stichsäge aussägen.

Damit der Lack besser haftet und es keine scharfen Kanten gibt, muss das Holz gründlich geschliffen werden.

Die Vorderseite der Giraffe bekommt als erstes eine Schicht gelb-ockerfarbenen Lack, erst wenn die Farbe getrocknet ist, kann die Giraffe mit einem Gesicht und braunen Flecken versehen werden.

Als nächstes kann schon einmal die Bodenplatte flächig mit dem grünen Lack gestrichen werden, in der zeit, in der die Bodenplatte trocknet, kann nun auf die bieden anderen Teile (Vorder-, soiwe Rückseite) eine Wiese mit Bleistift aufgemalt werden; es wirkt am lebendigsten, wenn die Grashalme unterschiedliche Längen bekommen. Nun dürfen die Grashalme, mit einem dünneren Pinsel, ebenfalls mit dem grünen Lack ausgemalt werden. Die überschüssige Fläche der Seiten kann in weiß lackiert werden, wodurch die Wiese mehr in den Vordergrund tritt (während die Wiese in Ruhe trocknet).

Nachdem die Vorderseite der Giraffe mit Wiese getrocknet ist, bekommt die Rückseite einen Anstrich mti wahlweise grünem oder schwarzem Tafellack, damit man sie später mit bunter Kreide bemalen kann.

Nach dem alle Teile nun gut getrocknet sind, können die Seitenelemente mit der Bodenplatte fixiiert werden. Am besten nimmt man sich noch zwei Starke Hände als Hilfe hinzu.